Low-Power Displaylösung für Ihr Strombudget

Das Strombudget einer Anwendung ist einer der ersten Parameter, die bei der Systemdefinition von portablen akkubetriebenen Applikationen angegeben werden sollten. Für die Bestimmung des Strombudgets wird zuerst entschieden, wie lange das System ohne Batteriewechsel oder erneute Aufladung betrieben werden muss. Bei Applikationen wie dem E-Bike-Display muss der Akku über einige Stunden das System aufrechterhalten.

 

Display- & Touch-Technologie

Nach dem Festlegen der erforderlichen Batterielebensdauer wird die passende Display- und Touch-Technologie ausgewählt. Speziell beim kapazitiven Touchsensor ist die Stromaufnahme in den verschiedenen Betriebsmodi (Normal, Standby, Sleep) sehr unterschiedlich. Bei einigen Touchkontrollern lässt sich die Leistungsaufnahme durch das Einstellen diverser Software-Parameter gut steuern. So kann zum Beispiel die Sampling-Rate der Touch-Auslesung optimal an die Applikation angepasst werden. Aber auch die Reaktionszeit beim Wechsel vom einen zum anderen Betriebsmodus (Aufweckzeit) kann die Leistungsaufnahme entscheidend beeinflussen. Somit ist es wichtig, dass nicht nur die Touch-Technologie, sondern auch die verschiedenen Betriebsmodi optimiert werden.

 

Kosten als Formfaktor

In vielen Fällen bestimmen die Kosten oder der Formfaktor die Komponenten, die dem System zur Verfügung stehen. Faktoren wie die Funktionalität sollten bei Systemen berücksichtigt werden, die eine extrem lange Batterielebensdauer benötigen. Somit sollten also immer die Datenblätter der einzelnen Komponenten beachtet werden. Die darin vermerkten Angaben zum Leistungsverbrauch helfen beim Erstellen des Strombudgets. Als Displayexperte beraten wir Sie gerne.

Low-Power Displaylösung für Ihr Strombudget

Das Strombudget einer Anwendung ist einer der ersten Parameter, die bei der Systemdefinition von portablen akkubetriebenen Applikationen angegeben werden sollten. Für die Bestimmung des Strombudgets wird zuerst entschieden, wie lange das System ohne Batteriewechsel oder erneute Aufladung betrieben werden muss. Bei Applikationen wie dem E-Bike-Display muss der Akku über einige Stunden das System aufrechterhalten.

 

Display- & Touch-Technologie

Nach dem Festlegen der erforderlichen Batterielebensdauer wird die passende Display- und Touch-Technologie ausgewählt. Speziell beim kapazitiven Touchsensor ist die Stromaufnahme in den verschiedenen Betriebsmodi (Normal, Standby, Sleep) sehr unterschiedlich. Bei einigen Touchkontrollern lässt sich die Leistungsaufnahme durch das Einstellen diverser Software-Parameter gut steuern. So kann zum Beispiel die Sampling-Rate der Touch-Auslesung optimal an die Applikation angepasst werden. Aber auch die Reaktionszeit beim Wechsel vom einen zum anderen Betriebsmodus (Aufweckzeit) kann die Leistungsaufnahme entscheidend beeinflussen. Somit ist es wichtig, dass nicht nur die Touch-Technologie, sondern auch die verschiedenen Betriebsmodi optimiert werden.

 

Kosten als Formfaktor

In vielen Fällen bestimmen die Kosten oder der Formfaktor die Komponenten, die dem System zur Verfügung stehen. Faktoren wie die Funktionalität sollten bei Systemen berücksichtigt werden, die eine extrem lange Batterielebensdauer benötigen. Somit sollten also immer die Datenblätter der einzelnen Komponenten beachtet werden. Die darin vermerkten Angaben zum Leistungsverbrauch helfen beim Erstellen des Strombudgets. Als Displayexperte beraten wir Sie gerne.

Low-Power Displaylösung mit Touch.

Lesen Sie auch:

Transflective TFT Display neuster Technologie
DSI-Displays und ihre Systemintegration
7.84" Wide Format IPS-TFT

Beitrag teilen