Die IPS Technologie funktioniert ähnlich wie die TN-Technologie. Der Unterschied ist, dass die LC-Kristalle parallel angeordnet sind und sich in der Ebene um 90° verdrehen. Legt nun eine Spannung an den beiden Elektroden, welche sich beide auf der Backplane befinden, so drehen sich die LC-Kristalle alle in eine Richtung.

So kann das Polarisierte Licht wieder austreten und ein Pixel erscheint hell. Dadurch das beide Pixelelektroden sich auf der Backplane befinden, ist die Transparenz des Displays kleiner, somit braucht man ein helleres Backlight, damit das Display nicht zu dunkel ist. Dies führt zu einem höheren Stromverbrauch.

Ein grosser Vorteil ist der grössere Betrachtungswinkel von bis zu 178° aus allen Richtungen, dies ohne nennenswerte Verschlechterung der Schärfe und des Kontrasts.

Die IPS Technologie funktioniert ähnlich wie die TN-Technologie. Der Unterschied ist, dass die LC-Kristalle parallel angeordnet sind und sich in der Ebene um 90° verdrehen. Legt nun eine Spannung an den beiden Elektroden, welche sich beide auf der Backplane befinden, so drehen sich die LC-Kristalle alle in eine Richtung.

So kann das Polarisierte Licht wieder austreten und ein Pixel erscheint hell. Dadurch das beide Pixelelektroden sich auf der Backplane befinden, ist die Transparenz des Displays kleiner, somit braucht man ein helleres Backlight, damit das Display nicht zu dunkel ist. Dies führt zu einem höheren Stromverbrauch.

Ein grosser Vorteil ist der grössere Betrachtungswinkel von bis zu 178° aus allen Richtungen, dies ohne nennenswerte Verschlechterung der Schärfe und des Kontrasts.

Anderen Fachbegriffe:

Fachbegriffe Übersicht

Lesen Sie auch:

Was bedeutet eigentlich "TN"?
Was bedeutet eigentlich "VA"?
Besonders gefragt: hoch integrierte & intelligente Displays

Beitrag teilen